Datenschutzerklärung Homepage ZARF GmbH

Wir freuen uns über Ihr Interesse an diesem Onlineangebot. Für den Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihr Recht auf Selbstbestimmung informieren wir Sie im Folgenden über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten wie z.B. Name, Adresse und Emailadresse.

Datenschutzrechtlich Verantwortlicher

ZARF | Zentrum für angewandte radiologische Forschung GmbH

Dr. Ronald Leppek

Wettergasse 9

35037 Marburg

Telefon: 0642116795813

E-Mail: datenschutz@zarf.de

System-/ Datensicherheit

Bei Zugriffen auf die Website der ZARF GmbH werden aus Gründen der Systemsicherheit personenbeziehbare Daten vorübergehend gespeichert. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art.6 Abs1 lit f. DSGVO und dient unserem berechtigten Interesse an der Bereitstellung und Sicherung der Systeme.

Technische Bereitstellung der Seite

Bei dem Besuch dieser Website werden folgende technische Daten lokal erhoben und im Rahmen des Webservers kurzfristig gespeichert. Diese sind zur Sicherheit und Stabilität des Webseitenangebots notwendig und betrifft im Einzelnen:
•    IP Adresse
•    Zeit und Datum der Anfrage
•    Seite des Aufrufes (URL)
•    Übertragenes Datenvolumen
•    Übertragungszeiten
•    Verweildauer (indirekt – durch Abgleich des Session-Cookies möglich)
•    Browser und Betriebssystem
•    Auflösung des Bildschirms

Rechtsgrundlage für die Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse an der Bereitstellung eines funktionsfähigen Angebotes (Art.6 Abs.1 Satz 1 lit.f DSGVO).

Speicherung und Löschung von Daten

Personenbezogene Daten werden erhoben und verarbeitet, wenn Sie diese der ZARF GmbH wegen der Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen, z.B. zur Durchführung von Präsenzkursen, Online-Seminaren, Beantwortung von Schulungsanfragen oder anderer Auftragsleistungen mitteilen.

Hierfür bietet Ihnen die ZARF GmbH verschiedene Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme und Übermittlung Ihrer Daten an. Im Falle einer entsprechenden Kontaktaufnahme werden die mitgeteilten Daten wie Name, Telefonnummer und Emailadresse gespeichert und verarbeitet. Die Speicherung und Verarbeitung erfolgt auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art.6 Abs.1 Satz1 lit.f und lit.b DSGVO, insoweit in einer effektiven Erfassung und Bearbeitung von Anfragen.
Eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt grundsätzlich nur für den Zeitraum, der für gesetzlich vorgesehene Aufbewahrungspflichten oder zur Erreichung des jeweiligen Zweckes vorgesehen ist. Alle personenbezogenen Daten werden gelöscht, wenn der Speicherungszweck entfällt, z.B. weil der Kunde den für ihn eingerichteten persönlichen passwortgeschützten ZARF-Account nicht mehr nutzen möchte.

Cookies

Das ZARF-Portal nutzt nur Cookies, welche direkt für den Betrieb der Plattform notwendig sind. Externe Cookies (z.B. für Google Analytics) werden aktuell nicht eingesetzt.

Hinweis:
Da nur ein Session Cookie (technisch notwendig) genutzt wird, führt eine ablehnende Entscheidung des Webseitenbesuchers in einer einleitenden Abfrage vor der Anlage des Cookies zum Abbruch der Verbindung.

Tracking-Technologie

Das Portal führt ein Webserver Protokoll, aus dem im Fehlerfall Analysen durchgeführt werden können. Das Protokoll liegt im geschützten Bereich des Servers und wird Dritten nicht zugänglich gemacht. Generell kommt keine externe Tracking-Technologie zum Einsatz.

Dennoch werden Daten im Zuge der Nutzung indirekt Dritten zugänglich. Das Portal nutzt (auf Basis des Frameworks) übliche Mechanismen für z.B. die Bereitstellung von Fonts (Schriftarten). Aktuell werden die folgenden Systeme genutzt:

Das Nachladen dieser Daten erzeugt auf den Servern der Anbieter einen Abrufeintrag. Dabei sind Zeitpunkt und IP Adresse des Abrufenden (hier des Nutzers) sichtbar. Dies ist systembedingt notwendig und wir als ThirdParty Anfrage bezeichnet.

Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten

Die Webseite der ZARF GmbH informiert in einem frei zugänglichen Bereich der Homepage (www.zarf.de) über strahlenschutzrechtlich erforderliche, behördlich anerkannte Strahlenschutzkurse im Rahmen der beruflichen Fortbildung von medizinischem Personal. Darüber hinaus werden für den ärztlichen Dienst Fortbildungskurse zur Unterstützung des Erwerbs der Sachkunde im Strahlenschutz angeboten und dem Besucher der Webseite werden allgemeine Erläuterungen zum Strahlenschutzrecht angeboten.

Die ZARF GmbH versteht sich als Full-Service-Dienstleister und stellt Kursteilnehmern, Dozenten, Auftraggebern aus Kliniken, Praxen und Bildungseinrichtungen sowie Behörden zur Vorbereitung, Durchführung und Verwaltung von Dienstleistungen eine leistungsfähige Webseite zur Verfügung.
Inhalte der Webseite, die über einen rein informativen Gehalt hinausgehen und mit der möglichen Inanspruchnahme von nutzerspezifischen Rechten und Funktionen verknüpft sind, erfordern ausnahmslos eine persönliche Registrierung des Webseitenbesuchers durch Eingabe einer persönlichen Emailadresse und weiterer nutzerspezifischer Angaben in einem Benutzerprofil.

Interessenten können spezielle Fragestellungen oder Auskunftsgesuche über ein Kontaktformular einreichen, welches Namen, Telefonnummer und Emailadresse des Interessenten abfragt. Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf Grundlage des Art.6 Abs.1 Satz1 lit.f und lit.b DSGVO, und dient insoweit in einer effektiven Erfassung und Bearbeitung von Anfragen.

Der frei einsehbare Veranstaltungskalender auf der Webseite der ZARF GmbH veröffentlicht Termine von Strahlenschutz- und Fortbildungskursen, die von Interessenten nur in Verbindung mit einer persönlichen Registrierung gebucht werden können.

Recht auf Auskunft

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Die betroffene Person hat das Recht auf Auskunft über sie betreffende personenbezogene Daten und auf folgende Informationen:

•    die Verarbeitungszwecke;
•    die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
•    die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden,

insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen; falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

•    das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung

durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

•    das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
•    wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person;

•    wenn personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden, über die geeigneten Garantien

gemäß Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

Die betroffene Person hat im Hinblick auf die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Gegenstand einer Verarbeitung sind, das Recht auf Bereitstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten.

Recht auf Berichtigung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung

Die betroffene Person hat grundsätzlich und vorbehaltlich gesetzlich bestimmter Erforderlichkeit einer Datenverarbeitung (vgl. zu den Ausnahme Art. 17 Abs. 3 DSGVO) das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

•    Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

•    Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte,

und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

•    Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und

es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder
die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

•    Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

•    Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder

dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

•    Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

•    die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird,

und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

•    die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und

statt dessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;

•    der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt,

die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

•    die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, 

ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO beruht und die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit hat die betroffene Person das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Recht auf Widerruf

Die betroffene Person hat das Recht, eine etwaig erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art.77 DSGVO)

Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.
Die für die ZARF GmbH zuständige Datenschutzbehörde ist:

Hessischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit
Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden

Gesonderter Hinweis auf Widerspruchsrechte

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Legen Sie Widerspruch ein, werden Ihre personenbezogene Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Kontakt

Für die Ausübung der Betroffenenrechte und bei weiteren Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an:

ZARF | Zentrum für angewandte radiologische Forschung GmbH
Dr. Ronald Leppek
Wettergasse 9
35037 Marburg
Telefon: 0642116795813
E-Mail: datenschutz@zarf.de

Zarf logo footer

ZARF | Zentrum für angewandte radiologische Forschung GmbH
Wettergasse 9
35037 Marburg

Tel.: +49 (6421) 16795813
Fax.: +49 (6421) 16795814

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.